x
Futtercheck
     

Gifte für Hunde - eine Übersicht

Hunde können sich an einer Vielzahl von Substanzen vergiften. Genauso vielfältig wie die Substanzen sind die möglichen Symptome einer Vergiftung. Achtsamkeit kann dem Hund das Leben retten. Vergiftung und auch Verdachtsfälle sind stets tiermedizinische Notfälle, der Tierarzt ist im Interesse Ihres Tieres unverzüglich einzuschalten.

Giftstoffe für Hunde

Giftige Substanzen können enthalten sein in:

  • Arzneimitteln
  • Lebensmitteln
  • Pflanzen
  • Giftködern (Rattengift)
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln
  • Abwasserkanälen
  • Zigaretten und Zigarettenkippen
  • Feuerwerkskörpern
  • Haushaltschemikalien
  • Frostschutzmitteln

Wirkungen von Giften

Gifte wirken auf sehr unterschiedliche Weise einige blockieren die Zellatmung, andere verhindern die Blutgerinnung, die meisten reizen den Verdauungstrakt und wirken ätzend. Vergiftungsymptome können sein:

  • Apathie oder Unruhe, mit gesteigerter oder erhöhter Pulsrate, Bluthochdruck oder niedrigem Blutdruck
  • Schock , Koma, Kreislaufkollaps, Bewusstlosigkeit
  • Erbrechen, schaumig, blutig
  • Durchfall, auch blutig
  • Zittern, Krämpfe
  • Atembeschwerden, Schnappatmung bis hin zum Atemstillstand
  • Temperatur steigt oder fällt

Die Vergiftungserscheinungen können sofort nach Kontakt mit der giftigen Substanz oder zeitverzögert auftreten.

Auch hier rettet Ihre Aufmerksamkeit möglicherweise das Leben Ihres Tieres.

Vorsorge

Achten Sie auf die Umgebung Ihres Tieres, informieren Sie sich über giftige Pflanzen, Lebensmittel und Haushaltschemikalien, achten Sie auf Meldungen über Vergiftungen im Umfeld. Halten Sie giftige Stoffe möglichst vom Hund fern. Erlernen Sie beim Tierarzt, wie Sie den Puls des Tieres bestimmen und seine Temperatur messen. Halten Sie Aktivkohle vorrätig und informieren Sie sich beimTierarzt über deren Anwendung. Gewöhnen Sie Ihrem Hund ab, draußen unkontrolliert Futter aufzunehmen. Behalten Sie das Verhalten des Tieres im Blick. Nehmen Sie auch kleinere Veränderungen im Verhalten ernst und reagieren Sie entsprechend mit einem Tierarztbesuch.

ERSTE HILFE

  • Sofort zum Tierarzt - auch beim Verdacht auf eine Vergiftung!
  • Sichern Sie wenn möglich einen Teil der giftigen Substanz!
  • Lassen Sie den Hund nicht erbrechen!
  • Verabreichen Sie Aktivkohle!
  • Achten Sie darauf, die Atemwege von Erbrochenem freizuhalten!
  • Beruhigen Sie ein betroffenes Tier!
  • Bleiben Sie im Ernstfall selbst ruhig!

Weitere Infos finden Sie in unserem ausführlichen Ratgeber Vergiftung bei Hunden.

Autorenbox Thomas

Über Thomas

Etwa 8 Mio. Hunde leben in deutschen Haushalten - gesorgt wird sich um die Vierbeiner wie um das eigene Kind. Mit dieser Seite möchte ich euch gern leicht verständliche Informationen rund um die Hundegesundheit zur Verfügung stellen. Zur Seite steht mir eine Tierheilpraktikerin, die das ganze fachlich abrundet.